Das Konzept des Schülerparlaments wird zurzeit überarbeitet. Sechs Personen leisten Vorarbeiten, um anschliessend mit den Schülerinnen, den Schülern, den Lehrpersonen und der Schulleitung festzulegen, wie Partizipation an unserer Schule aussehen soll. Abschliessend wir das Konzept dem Schulrat zur Genehmigung vorgelegt, damit es Teil des Schulprogramms wird.

Bis jetzt lautete der Informationstext zum Schülerparlament, wie folgt:

"Das Schülerinnen- und Schülerparlament (SP) ist ein Gremium, das sich aus mindestens einem Abgeordneten jeder Klasse zusammensetzt. Das SP trifft sich ca. 2-4 Mal pro Jahr ausserhalb der Schulzeit, um Anliegen der Schülerschaft zu besprechen und Aktivitäten neben dem normalen Schulunterricht wie Disco, Filmabende oder Sportübertragungen zu planen.

Das SP besitzt im Weiteren eine Kerngruppe, bestehend aus freiwilligen Vertretern aller Klassenstufen. Diese Kerngruppe trifft sich monatlich, um die Feinplanung der erwähnten Anlässe zu organisieren.

Neben den Schüleranlässen betreibt das SP den Gertränkeautomaten und sorgt für die richtige Entsorgung der leeren PET-Flaschen.

Die wichtigste Errungenschaft neben dem stark frequentierten Automaten sind sicher die Materialkästchen, welche die Schüler mieten, um Ordner, Bücher oder das Turnmaterial in der Schule deponieren zu können.

Als Vertreter der Lehrerschaft sitzt eine Lehrperson dem Parlament bei, um administrative Arbeiten (Vertragsabschlüsse, Buchhaltung etc.) zu tätigen oder allfällige Anliegen der Schüler an die Gemeinde, Schulleitung, Lehrerschaft und die Hauswarte weiter zu leiten."