Absenzen

Benachrichtigung
Die Klassenlehrperson ist so bald als möglich über Absenzen zu benachrichtigen. Die Klassenlehrperson informiert die Schülerinnen und Schüler, wie diese Benachrichtigung zu erfolgen hat. 

Absenzenheft
Jede Absenz muss in das Absenzenheft eingetragen werden. Sie ist von den Erziehungsberechtigten zu unterschreiben und am Tag des Wiedererscheinens mitzubringen. Die Entschuldigung ist allen betroffenen Lehrpersonen vorzulegen. Diese visieren den Eintrag mit ihrem Kürzel.
Das Absenzenheft ist ein Dokument; es muss während der ganzen Schulzeit aufbewahrt werden.  Bei Verlust muss für Fr. 10.- ein neues Absenzenheft gekauft werden. 
 
Liegt keine Entschuldigung vor bzw. ist die Absenz unbegründet, werden die Eltern mündlich oder schriftlich durch die Klassenlehrperson informiert, dass dies einen Zeugniseintrag unter UNENTSCHULDIGTE ABSENZEN zur Folge hat. Dieser Vermerk erfolgt unabhängig von eventuellen Disziplinarmassnahmen (z. B. wegen Schwänzens). 
   
Arztzeugnis
Bei Absenzen wegen Krankheit oder Unfall des Schulkindes von mehr als drei Tagen kann die Lehrperson von den Erziehungsberechtigten ein ärztliches Zeugnis verlangen.

Zeugniseinträge
Unentschuldigte Absenzen
 werden im Zeugnis eingetragen, ebenfalls entschuldigte  Absenzen bei einer Abwesenheit von länger als 10 Unterrichtstagen. (VO BBZ 640.21, §9 Abs. 1c und 1d))

Adressänderungen

 

Wir bitten Sie, allfällige Adressänderungen dem Sekretariat zu melden

Anlässe

Schulreisen* 
1. Klasse:  keine 1. Klasse im Sj. 15/16

2. Klasse:  Schulreise ist ins Herbstlager integriert

3. Klasse   in der Regel eintägige Schulreise (Schweiz, Dreiland)

4. Klasse: zwei oder dreitägige Schulreise in der letzten Schulwoche

Projekttage,
Wandertage, Sportanlässe*

In der Regel finden die Anlässe wie folgt statt:

Projekt-/Wandertage: 

- vor den Weihnachtsferien in der prüfungsfreien Zeit

Sportanlässe:

- Sporttag vor den Sommerferien

- OL-Tag nach den Herbstferien

Lager
Jede Klasse führt während ihrer drei Jahre Sekundarschulzeit in der Regel zwei Lager durch. 
Die Teilnahme an den Lagern ist grundsätzlich obligatorisch. In besonderen Fällen (z.B. Krankheit) kann die Schulleitung auf ein schriftliches und begründetes Gesuch hin ein Kind vom Lager dispensieren. Das Kind muss den Unterricht während dieser Zeit in einer andern Klasse besuchen. 
Kein Kind darf aus finanziellen Gründen vom Lager ausgeschlossen werden. In solchen Fällen übernimmt die Schule einen angemessenen Teil des Elternbeitrags. Wenden Sie sich direkt an die Schulleitung. Volle Diskretion wird Ihnen zugesichert.

Berufsberatung BL

Berufsinformations-

zentrum BIZ

Die Berufsberatung Baselland stellt sich im ersten Semester der 3. Klassen vor und informiert über das praktische Vorgehen bei der Berufsberatung. Die Berufsberatung ist kostenlos. (Adresse BIZ weiter unten) 
Im Herbst der 3. Klassen informieren Vertreter der weiterführenden Schulen an einem Infoabend über die Berufswahl, dazu werden Eltern und Schülerinnen und Schüler von der Schule rechtzeitig eingeladen.

Berufsinformation (schulintern) BISS*

Der Verantwortliche für Berufsfragen (Peter Kaufmann) an der Sekundarschule Sissach steht allen Eltern, Schülerinnen und Schülern, wie auch den Lehrkräften für Auskünfte betreffend weiterführende Schulen oder Lehrstellen zur Verfügung.

Angeboten werden: 
- Sprechstunde 
- Anschlagbrett (Infoveranstaltungen, Lehrstellen) 
- Auskünfte zu Berufsfindung und -beratung /BIZ

weitere Infos unter: http://www.seksissach.ch/cms3/index.php/angebot/berufsinformation

Berufwegbereitung BWB

 

Die Berufswegbereitung ist ein vom Bund initiiertes Programm zur Erfassung und Begleitung von Jugendlichen, welche verstärkte Unterstützung bei ihrer Berufswahl brauchen.

Die Erfassung dieser Jugendlichen erfolgt durch die Klassenlehrpersonen, die Begleitung und Koordination der Unterstützungsmassnahmen wird von den BWB-Fachpersonen der Schule übernommen:

David Meyer
Fachperson BerufsWegBereitung (BWB) der Sekundarschule Sissach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sandra Meyer
Fachperson BerufsWegBereitung (BWB) der Sekundarschule Sissach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

weitere Infos unter:   http://www.seksissach.ch/cms3/index.php/angebot/berufswegbereitung-bwb

Elternabende*

Alle Niveaus
  1. Klasse -  keine 1. Klasse im Sj. 15/16                                                                           2. Klasse - Termin individuell                                                                                           3. Klasse im Herbst (Berufswahl)                                                                                   4. Klasse im Frühjahr (Abschluss)


Nach Bedarf kann der Klassenlehrer oder die Schulleitung weitere Elternabende einberufen. Ein Drittel aller Eltern einer Klasse können einen Elternabend verlangen. Klassenlehrerin oder Schulleitung sind für die Durchführung verantwortlich.

Elternbesuchstage

Eltern können den Unterricht ihrer Kinder nach telefonischer Anmeldung jederzeit besuchen.

Offizielle Besuchstage der Schule finden wie folgt statt:

- im Herbst einen Besuchstag für die ersten Klassen

- im Frühling drei Besuchstage für alle Klassenstufen.

Die Eltern werden jeweils rechtzeitig zu den Besuchstagen eingeladen.

 

Elterngespräche

Elterngespräche können nach telefonischer Absprache jederzeit vereinbart werden.

In den 3. Klassen (Niveau A, E) finden im 2. Semester
Beurteilungsgespräche zur Laufbahnberatung statt.

In den 2. Klassen und 4. Klassen (Niveau P) finden im 1. Semester Gespräche zur Typenwahl bzw. Laufbahnberatung statt.

Versicherung / Unfälle

Der Kanton hat keine Unfallversicherung für die Schüler. Dies ist Sache der Eltern. Jeder Unfall, auch während der Schulzeit, muss von der privaten Unfallversicherung übernommen werden.

Weiterführende Schulen

Im Anschluss an die Sekundarschule Niveau A, E und P können zur Zeit folgende staatliche Schule besucht werden:

- Gymnasium

- FMS Fachmaturitätsschule

- WMS Wirtschaftsmittelschule

- BVS2 Berufsvorbereitende Schule

- KVS Kaufmännische Vorbereitungsschule

- Brückenangebote (SBA basis, SBA plus, Vorlehren, Vorkurse, ...)

- Vorkurs Kunstgewerbeschule Basel

- Berufsmaturitätsschulen als anspruchsvolle Ergänzung zur Berufslehre (GIB Liestal, Muttenz, Basel)

Die Viertklässler /-innen werden gegen Ende des ersten Semesters über die Anmeldeformaitäten orientiert.

Wichtige Adressen und Telefonnummern

Amt für Volksschule Basel-Landschaft 
Munzacherstrasse 25c, 4410 Liestal 
061 552 50 98 

Schulpsychologischer Dienst Baselland 
Wasserturmplatz 5, 4410 Liestal 
061 552 70 20

Kinder- und Jugendpsychiatrischer Dienst 
Goldbrunnenstrasse 14, 4410 Liestal 
061 553 53 53

Für aussergewöhnliche Erziehungs- und Schulprobleme kann die Hilfe Schulpsychologischen Dienstes (SPD) und Kinder- und Jugend psychiatrischen Dienstes (KJP)in Anspruch genommen werden. Die Anmeldung durch den Klassenlehrer / die Klassenlehrerin ist jedoch nur mit Einwilligung der Eltern möglich.

Berufsberatung Baselland (BIZ) 
Rosenstrasse 25. 4410 Liestal 
061 552 28 28

Ausländerdienst Baselland 
Bahnhofstrasse 16, 4133 Pratteln 
Allgemein: 061 827 99 00 
www.auslaenderdienstbl.ch

Sportamt Baselland 
St. Jakobsstr. 43, 4133 Pratteln 
061 552 14 00