Termine:
Elternabend NEU am Donnerstag, 18.1.18 um 18:30 Uhr
Kurse am 25.1. / 8.2. / 8.3. / 12.4. / 26.4. / 31.5. / 7.6.
 
Trainingsteam:           
Barbara Ortner  (Schulsozialarbeiterin)
Christoph Böhler (Sozialarbeiter und Aikidolehrer)
 
Anmeldung:                
via Klassenlehrperson in Absprache mit den Eltern
 
Für wen ist es gedacht:                    
  • Möchtest du eine andere Rolle in der Klasse haben?
  • Möchtest du selbstsicherer wirken?
  • Gehen mit dir manchmal die Pferde durch?
  • Möchtest du deine Emotionen besser kontrollieren können?
  • Möchtest du mit deinem Körper eine andere Sprache sprechen?
  • Möchtest du Unterstützung und Trainingsmöglichkeiten um deinen persönlichen Zielen näher zu kommen?
 
Gruppengrösse:         
max. 10 Personen
 
Wo:   
Aula, Sekundarschule Sissach

Wann:   
ca. im 3 Wochenrhythmus ab Januar 2018, je donnerstags 13:00 - 14:30 Uhr         
 
Ziele:
Klarkommen mit sich selber, mit der Klasse, Lehrpersonen, Eltern        
Ein niederschwelliges Angebot vor Ort wo sich Jugendliche mit unterschiedlichen Themen und Bedürfnissen in einer Peergruppe mit ihrem eigenen Verhalten auseinandersetzen.
Auseinandersetzung mit eigenem Verhalten
Neue Handlungsmöglichkeiten finden und erproben
Förderung von sozialer Kompetenz und Selbstsicherheit
Stärkung des Körperbewusstseins
 
Inhalt:
  • Persönliche Trainingsziele formulieren – Umsetzung davon
  • Auseinandersetzung mit eigenem Verhalten
  • Verantwortung für eigenes Handeln übernehmen
  • Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Rollenerkennung und Veränderung
  • Respekt / fairer Umgang / Einfühlungsvermögen
  • Stärkung von sozialer Kompetenz
  • Förderung von pro-sozialem Verhalten
  • Stärken und Schwächen erkennen und Umgang damit
  • Neue Handlungsmöglichkeiten finden und erproben
 
Methoden:
  • Interaktionsspiele, Rollenspiele, Übungen zur Körpersprache, Körperübungen
  • Gruppengespräche, Wahrnehmungsübungen, Konfrontationsübungen
  • Arbeit an der eigenen „Visitenkarte“ ( Logo, Image, Ruf)
  • Aikido
 
Grundregeln:
  • Gegenseitiger Respekt und Einverständnis zu wertschätzender Konfrontation
  • Wir vertrauen und unterstützen einander.
  • Wir respektieren die Meinung der anderen.   
  • Wir sind ehrlich miteinander.  
  • Zu Drittpersonen sprechen wir nur über unsere eigenen Erlebnisse.
 
 
Trainingsvereinbarung:
Zu Beginn wird von allen Beteiligten zusammen mit den Erziehungsberechtigten ein Vertrag unterschrieben.
Mit jedem Teilnehmer / jeder Teilnehmerin werden weitere persönliche Ziele für das Training abgesprochen.
Abschliessend ist ein Standortgespräch mit allen Beteiligten vorgesehen.
Besteht eine Anmeldung, ist der Besuch der 7 Module verbindlich.