BerufsWegBereitung (BWB)
Mit der BerufsWegBereitung (BWB) soll die Zahl der von Erwerbslosigkeit bedrohten Jugendlichen verringert werden. Damit wird das vom Bund initiierte 'Case Management Berufsbildung' realisiert. BWB soll durch eine konsequente Erfassung und Begleitung der 'gefährdeten' Jugendlichen deren 'Verschwinden' aus dem System verhindern. Bei allen Jugendlichen wird frühzeitig abgeklärt (in der Regel ab Ende des 1. Semesters des 8. Schuljahres), wie gut die Chancen für die Integration ins Berufsleben sind. Wo ein erhöhtes Risiko diagnostiziert wird, soll eine schnittstellenübergreifende BerufsWegBereitung dafür sorgen, dass diesen Jugendlichen geeignete Unterstützungsmassnahmen zugewiesen werden können, um ihnen damit den Weg in die wirtschaftliche Unabhängigkeit zu ebnen.
BWB wird bei jenen Institutionen und Personen angesiedelt, welche die Jugendlichen aus einem umfassenden Kontext kennen, d.h. heisst bei den Schulen selber.  

David Meyer
Fachperson BerufsWegBereitung (BWB) der Sekundarschule Sissach

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Sandra Meyer
Fachperson BerufsWegBereitung (BWB) der Sekundarschule Sissach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 


Weitere Informationen finden Sie hier: